Großes Aufräumen: RhineCleanUp Day

Seit vielen Jahren sind Wassersportler weltweit und vor allem in den Staaten Mitte September gemeinsam unterwegs beim Coastal Clean Up Day und räumen Strände auf. Und endlich haben sich auch entlang des Rheins viele Leute zusammengeschlossen und gemeinsam an Müll an den Ufern entfernt beim RhineCleanUp Day.

In Europa über Ländergrenzen hinweg den 1233 Kilometer langen Fluss entlang. 59 Städte, darunter Emmerich, Düsseldorf, Duisburg, Köln, Bonn, Konstanz, Basel, Rotterdam u.a. waren dabei. In Düsseldorf Initiativen wie REDUSE, Surfrider Foundation, Pro Düsseldorf und auch eine neue Initiative, Blockblocks. Deren Initiatorin Viktoria Blocksdorf traf ich an am Sammeltag an der Oberkasseler Brücke (sie ist ebenfalls Gestalterin wie ich), die gemeinsame Aktion war gerade vorbei und ich machte mit Handschuhen, die mir ein unbekannter Sammler geschenkt hatte an der bereits geräumten Stelle eine Kleinlese.

Funde meines ersten 20 Minuten Müll-Spaziergangs: 134 Zigarettenkippen und 20 Kronkorken. Beim zweiten Spaziergang hatte ich nach längerer Zeit wieder Handkontakt mit der am Rheinufer liegenden Untiefenboje (nur möglich bei absolutem Niedrigwasser!). Fand eine alte Scherbe, etwas Totes: einen Vogelfuss mit Ring (von einem Zuchttier, der Ring ist in sich geschlossen, offene Ringe kann man melden, z.B. bei der Vogelwarte Helgoland) und etwas lebendiges: eine chinesische Wollhandkrabbe. Passenderweise fand an dem Tag gegenüber am Rathaus das Chinafest statt.
Zigarettenkippen kann man übrigens bei Initiativen wie TerraCycle und reset.org recyceln lassen. Zigarettenfilter gehören nach wie vor zu den am meisten weggeworfenen Gegenständen, die unsere Meere vergiften.
Sehenswert dazu ist die noch bis August 2019 abrufbare ZDF-Doku Gift im Zigarettenfilter! Die Rhine-Clean-Ups werden mit Sicherheit fortgesetzt!

Advertisements

Oceanes Initiatives

Internationale Aktivitäten der Non Profit Organisation der »Surfrider Foundation« aus Biarritz, um in gemeinsamen Müllsammelaktionen an Stränden, Küstenabschnitten und Flüssen die Müllflut in unseren Meeren zu minimieren. Gleichzeitig geschehen auch Bildungsaktivitäten und Monitoring bestimmter Flächen.

Internationale Seite Oceanes Initiatives http://www.initiativesoceanes.org/

Düsseldorf Rhein-Strandreinigung mit Surfrider Foundation am 29.3.

Die Surfrider Foundation ruft wieder zur gemeinsamen Strandreinigung in Düsseldorf auf. Termin ist der 29.3.2014
Die Aktion findet statt zeitgleich zum sogenannten »Dreck-weg-Tag«, den der Verein pro-Düsseldorf seit 14 Jahren durchführt. Die Surfrider Foundation macht mit, die Düsseldorfer Strandreinigungsaktion wird durch Birgit Stenger (Actiondates) geleitet.

Treffpunkt  ist am Samstag 29.3.2014 um 14h auf der Fußgängerbrücke über der Einfahrt zum Medienhafen in 40221 Düsseldorf.

Weiterlesen

1. Beach-Cleanup 2014 am Rheinkilometer 745

Ich weiß, es ist nur ein Tropfen im großen Ozean, nur wenn jeder/jede das machen würde (neben vielen anderen Dingen), die wesentlichen größeren Einfluss haben (Verhaltensänderungen beim Konsum und Anforderungen an Produzenten und Verursacher) wäre schon viel geschafft. Wie in den letzten Jahren auch habe ich einen Spaziergang am Rheinkilometer 745 in Düsseldorf an der Oberkassler Brücke mit einem kleinen Cleanup verbunden.

Weiterlesen

Surfrider Foundation Strandreinigung Düsseldorf 29.9. 11-13h

Jeder Bürger kann mithelfen. Eine saubere Stadt freut Mensch, Tier, Umwelt.
Das Umweltamt Düsseldorf schafft die Voraussetzungen für ein schönes Stadtbild. Rund 80 zusätzliche Saisontonnen wurden am Rheinufer aufgestellt. Zusätzlich wird durch Infokarten, Plakate und Aufkleber auf den Abfallbehältern an die Verantwortung der Besucher appelliert, die Rheinwiesen sauber zu halten. Trotzdem lassen Partygäste ihren Grillmüll liegen. Außerdem spült der Fluss Unrat an das Ufer. Das sieht nicht nur unschön aus, der Plastikmüll ist auch eine Gefahr für Tiere. Eine Lösung sind Strandreinigungen.

Traurige Bilanz der ersten Reinigung am 7.7.2013 am Bremer Sandstrand: Fünf Aktivisten haben in zwei Stunden 20 große Müllsäcke gefüllt und hätten noch mehr sammeln können.

Treffpunkt Sonntag 29.9.2013 um 11h auf der Fussgängerbrücke über der Einfahrt zum Medienhafen.

Erkennungszeichen ist eine Fahne der Surfrider Fundation.. Müllsäcke und Plastikhandschuhe werden gestellt. Gemeinsam gehen die Umweltfreunde am Bremer Sandstrand entlang. Circa 200m Uferabschnitt sollen von Plastikmüll gesäubert werden. Für die Entsorgung stehen an der Bremer Straße Awista Müllcontainer. Die Aktion von Birgit Stenger ist angemeldet bei der Surfrider Foundation Europe Biarritz. Dadurch sind die Teilnehmer unfallversichert gegen eventuelle Schnittverletzungen durch Glasscherben oder ähnliches. Jeder kann mithelfen, kostenfrei. Ohne Anmeldung einfach hinkommen.

Treffpunkt Sonntag 29.9.2013 um 11h auf der Fußgängerbrücke über der Einfahrt zum Medienhafen in 40221 Düsseldorf. Die Aktion geht bis vorausichtlich 13 Uhr.

Surfrider Foundation Europe
Die Surfrider Foundation wurde 1984 von Wellenreitern in den USA gegründet, aber jeder kann mitmachen weltweit. Schutz und Sauberkeit von Stränden, Meeren, Flüssen betrifft jeden. Es ist unsere Welt und Verantwortung. 1990 wurde die Surfrider Foundation Europe in Biarritz Frankreich gegründet. Von dort aus werden die Aktivitäten europaweit koordiniert und unterstützt. Die Surfrider Foundation hat sich dem Schutz von Küsten und Gewässern verschrieben. Dieses Ziel wird durch Aufklärungsarbeit, Forschung, Lobbyarbeit und Mobilisierung erreicht. Jeder kann mitmachen, kostenfrei.

Plastikmüll im Meer vermeiden
Das Problem liegt im Meer, die Lösung liegt an Land. Die Wegwerfgesellschaft überschwemmt die Meere weltweit mit Müll, eine Bedrohung für Umwelt, Tier, Mensch. Schätzungen gehen davon aus, dass sich über 140 Millionen Tonnen Müll in den Meeren befinden. Jahr für Jahr gelangen über 10 Millionen Tonnen Plastikabfälle neu ins Meer. Die Ozeane sind die größte Müllhalde der Welt. Müllteppiche unvorstellbaren Ausmaßes auf den Ozeanen sind lebensbedrohlich für Tiere und Menschen, die über die Nahrungskette verbunden sind. Alle Lebewesen im Meer (Fische, Vögel, Schildkröten, Robben, Delfine, Wale u.v.m) nehmen diesen Plastikmüll über die Nahrungskette auf und sterben. Über Fischkonsum gelangt Plastik in den Menschen mit unbekannten Auswirkungen. (Text Birigit Stenger)

Sunday Sept 29th, BeachCleanUp at Bremer Sandstrand Duesseldorf with Birgit Stenger and Surfrider Foundation – meeting point Bridge near Media Harbour 11 am to 1 pm.

www.surfriderfoundation.de

Deutsche Paddelrace Meisterschaften und Lake Clean Up am Fühlinger See

Die Surfrider Foundation Deutschland  organisiert im Rahmen der 5. Deutschen Paddelrace Meisterschaften ein »Lake Clean Up«. 2012 waren weit mehr als 400 Surf Interessierte dabei. Eingeladen sind Starter wie Besucher. Über 75% des Mülls im Meer werden vom Land, über Flüsse und Seen in die Meere gespült. Diese aktion macht nicht nur auf dieses Problem aufmerksam sondern soll auch einen kleinen Beitrag leisten, um das zu verhindern. Keep the ocean clean!

Mehr Infos unter http://dspm.info/ und www.surfriderfoundation.de

Nachlese int. Konferenz gegen Müll im Meer – MarineLitter Conference No 3

Informationsschnipsel der »International Conference on Prevention and Management of Marine Litter in European Seas«, die vom 10-12 April in Berlin stattfand. Hier Teil drei (basierend auch auf den Informationen, die per Twitter bei @MLConfB veröffentlicht wurden):

Janez Potocnik, European Commissioner for the Environment from Slovenia, fasst de Unterstützung der »Message from Berlin« mit einem einzigen Satz zusammen:

Genug ist genug!

Weiterlesen

Today is Earth Day – a good day for Beach Clean Up / Strandreinigung!

Heute ist der »Tag der Erde« www.earthday.de

An dem heutigen Tag, der in 175 Ländern begangen wird, sollen Menschen dazu motiviert werden, auch über ihren Konsum nachzudenken. Und nicht zuletzt in und an den Meeren, die immer mehr zu Müllkippen werden, finden sich Spuren dieses Konsums. Längst findet man beim Strandspaziergang nur Muscheln und feingemahlenes Holz oder glattgeschliffenes Glas – die Müllteile aus Plastik in allen Varianten nehmen immer weiter zu. Es gibt inzwischen fünf große und weitere kleine Müllstrudel und Schätzungen zufolgen sinken etwa 70 Prozent des Mülls auf den Meeresgrund und die zahlreichen Reste werden immer feiner zermahlen und finden schließlich auch in unsere Nahrungsketten wieder Einzug. Denn alle Flüsse und Bäche münden früher oder später ins Meer….

Nicht nur in Santa Monica, Kalifornien sind heute Helfer im Rahmen von »Heal the Bay« unterwegs, sondern auch an vielen anderen Stränden und Ufern von Flüssen, Bächen und Seen könnten heute CleanUps stattfinden! Zumindest bietet der heutige Tag dafür einen guten Grund :-)

Bereits einen Monat zuvor gab es bereits große erfolgreiche Beach Cleanup-Aktionen in Norddeutschland, die »Surfrider Beach–Cleanups«: Innerhalb von vier Tagen und an zehn Stränden und Ufern sammelten rund 500 freiwillige Helfer im Rahmen der »Ocean Initiatives« beim Beach Clean Up 2012 rund 1,7 Tonnen Müll zusammen. Gesammelt wurde in 2x Hamburg (darunter Övelgönne), Rettin/Pelzer Haken, Kiel, Warnemünde, auf Sylt, Nordenham, Spiekeroog, Fehmarn und Pellworm. In Hamburg werden die Clean Ups unter anderem von der Surfrider Foundation Hamburg organisiert. Bilder der ersten Sammelaktion 2012 vom 22. bis 25. März auf Flickr. Die 2011 erreichte »Sammelbestmarke» wurde in diesem Jahr übrigens bereits übertroffen!

Die Ocean Initiatives treffen sich seit 17 Jahren weltweit zu gezielten Aktionen zum Sammeln von Meeresabfällen.

Today 22th April  is »International Mother Earth Day« – Website of United Nations about International Mother Earth Day.

It is an acknowledgement that Earth and its ecosystems provide its inhabitants with life and sustenance. Today is a good day for a Beach Clean up. Take part, take a bag, some gloves for your protection, meet your friends and make a picnic and organise an ecofriendly beach walk with clean up!

More information at www.earthday.envirolink.org and www.earthday.net

Marine Litter: Plastic Beaches in Europe a glimpse of the trash found on coastlines