~ Lexikon

Wasserbegriffe von A – Z (im Aufbau)

Abwasser
durch Gebrauch verunreinigtes (bzw. in seinen Eigenschaften oder seiner Zusammensetzung verändertes) Wasser.  Zum einen das von befestigten Flächen abfließende Niederschlagswasser zum anderen Fremdwasser, das durch bauliche Schäden in die Kanalisation eintritt. Abwasser wird in der Kanalisation gesammelt und transportiert, in der Regel (in Deutschland) in Kläranlagen behandelt und dann in Gewässer eingeleitet, die als Vorfluter dienen.

Ballastwasser dient zur Stabilisierung von Seeschiffen, um bei Leerfahrten die Seetauglichkeit zu erhalten. Das Wasser wird dazu in eigene Ballasttanks oder den Holraum zwischen doppelten Bordwänden des Schiffrumpfs gepumpt.Oft werden durch dieses Wasser organismen in fremde Ökosysteme verschleppt. Ein Anforderungskriterium für umweltschonenden Schiffsbetrieb nach RAL-UZ 110 (Blauer Engel) ist daher das Führen eines Ballastwasser-Managementplans.

Betriebswasser (auch Brauchwasser genannt) dient gewerblichen, industriellen, landwirtschaftlichen oder ähnlichen Zwecken. Es besitzt unterschiedliche Güteeigenschaften, die Trinkwassereingenschaft kann (nach DIN 4046) eingeschlossen sein.

Bilgenwasser benannt nach der Bilge, der tiefsten Stelle im Schiffsboden, an der sich Leckage- und Schwitzwasser sammelt. Früher wurde das Gemisch aus Seewasser, Frischwasser, Schweröl, Schmieröl, Kaltreinigeremulsionen und Schmutz mit der Lenzpumpe nach außenbords gepumpt. Inzwischen muß es gereinigt werden. Nach der Norm für umweltfreundliches Schiffsdesign RAL-UZ 141 (Blauer Engel) liegt der Einleitgrenzwert unter 5 ppm

Blauwasser offener Ozean, benannt nach der tiefblauen Meeresfarbe.

Blaues Wasser ist das bei der Pflanzenproduktion verwendete Oberflächenwasser oder Grundwasser, welches über die Bewässerung zugeführt wird.

Brackwasser Mischwasser aus Salz- und Süßwasser

Brauchwasser Betriebswasser

Dachablaufwasser Niederschlagswasser, das von Dachläufen abläuft

Frackwasser um Schiefergas zu gewinnen wird mit Chemikalien und Sand versetztes Wasser beim sogenannten HydroFrac-Verfahren in gasreiche Schichten gepumpt (zum Teil in bis zu 4.000 Metern Tiefe). Das zurückfließende Wasser wird Frackwasser genannt. Es ist im Schnitt fünfmal so salzig wie Meerwasser und Sondermüll.

Grauwasser beschreibt das Wasser, das bei der Produktion verschmutzt wird, beispielsweise bei der landwirtschaftlichen Produktion durch den Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Die dabei freigesetzten Schadstoffe gelangen in Boden und Gewässer. Die notwendige Wassermenge zur Verdünnung der Schadstoffe auf ein »erträgliches Maß« bezeichnet man als Grauwasser.

Grünes Wasser ist das natürlich vorkommende Bodenwasser oder Regenwasser, welches bei der Produktion z.B. von Pflanzen verdunstet.

Mineralwasser

Niederschlagswasser

Quellwasser stammt aus natürlichen unterirdischen und schadstoffgeschützten Reservoiren und wird direkt am Ort der Quelle abgefüllt. (Quelle Wikipedia)

Salzwasser ist eine Lösung von Salzen in Wasser, gemeint ist meist eine Kochsalzlösung von mindestens 1 % (Massenanteil).

Süßwasser ist das frei verfügbare (also ohne etwa das in Lebewesen gebundene) Wasser, in dem keine oder nur geringste Mengen von Salzen (Salinität  von unter 0,1 %) gelöst sind, unabhängig von seinem Aggregatzustand. (Quelle Wikipedia)

Schweres Wasser Deuteriumoxid ist chemisch gesehen Wasser mit der Summenformel D2O. Halbschweres Wasser (Hydrodeuteriumoxid) mit der Summenformel HDO enthält hingegen ein normales und ein schweres Wasserstoffatom. Überschweres Wasser (Tritiumoxid) enthält Tritium anstelle von normalem Wasserstoff. (Quelle Wikipedia)

Trinkwasser Wasser für den menschlichen Bedarf, wichtigstes Lebensmittel.

Virtuelles Wasser beschreibt, welche Menge Wasser in einem Produkt oder einer Dienstleistung enthalten ist oder zur Herstellung verwendet wird. Mit der Berechnung des virtuellen Wasserfußabdrucks, den ein Produkt oder eine Dienstleistung hat, lässt sich die ökologische Situation der Produktionsbedingungen bewerten. Auch können über den Wasserfußabdruck internationale Wasserbeziehungen abgebildet werden.

Advertisements