Ophardt Maritim: Aluminium Chassis

Ebenfalls wieder dabei, diesmal mit neuem Logo und bewährtem innovativen Aluchassis auf dem Aussengelände: Ophardt Maritim ophardt-maritim.com. Weiterlesen

Advertisements

Heute vor 135 Jahren: Gründung Schiffswerft Blohm & Voss in Hamburg

Heute vor 135 Jahren am 5. April 1877 wurde in Hamburg die Schiffswerft Blohm + Voss gegründet. Bis 1965 firmierte das Unternehmen unter dem Namen Blohm & Voss. Essen wurde durch den Namen Krupp geprägt, im Hamburg ist es der Name dieser Werft. Die Zeit der Großsegler geht zuende, Schiffe aus Stahl sind gefragt. Diese werden zunächst in England gebaut, bis sich der reiche Kieler Kaufmannsohn Hermann Blohm und Ernst Voss, Sohn eines Hufschmieds, gemeinsam dieser Aufgabe stellen. Die beiden gelernten Schiffsbauingenieure bauen eine Werft für kombiniertem Maschinen- und Schiffsbau, die sich nach ersten harten Jahren zu einer erfolgreichen Großwerft entwickelt. Die beiden Gründer, denen man nur geringe Chancen ausrechnete, erhielten als Unternehmensgrund einen schlechten Standort: Die Elbinsel Steinwerder gegenüber den heutigen St. Pauli Landungsbrücken, einer sumpfigen Gegend. Fast zehn Jahre nach der Gründung haben fast 3.000 Menschen auf der Werft Arbeit gefunden.

Der Name der Werft ist eng verbunden mit Namen wie dem legendären Viermaster »Pamir« (dessen Sinken damals so viel Aufsehen errregte wie der Untergang der »Titanic« oder das Attentat auf das World Trade Center), die »Passat« oder auch Schiffe für Militärzwecke, wie die »Vaterland«. Es war damals das größten Passagierschiff der Welt und wurde im größten Schwimmdock der Welt gebaut.

Im Ersten Weltkrieg konzentrierte sich Blohm & Voss auf U-Boot-Bau und nach dem Krieg arbeitet Hermann Blohm früh mit den aufstrebenden Nazis zusammen (eine weitere Parallele zu Krupp, das auch durch die Rüstungspolitik der Nationalsozialisten einen deutlichen Aufschwung erlebte). Zur Zeit des Zweiten Weltkriegs arbeiteten mehr als 13.000 Arbeiter auf der Werft, darunter viele Zwangsarbeiter und Häftlinge aus dem KZ Neuengamme. Die Werft wird durch Bombardements zerstört, die restlichen Anlagen werden nach Kriegsende von den Engländern demontiert oder gesprengt.

Es folgt eine mühsame Zeit des Wiederaufbaus, die Werftenkrise in den 70er Jahren und schließlich werden im Februar 2012 große Teile durch den britischen Finanzinvestor »Star Capital« übernommen.

Radiosender WDR2 widmet heute der Werft sein »ZeitZeichen«:

Wiederholung im Radio WDR2 heute um 17.40!
Abrufbar auch als Podcast in der WDR Mediathek

Today at 5th April 1877 founding of Blohm & Voss shipyards, a shipbuilding and engineering works at Hamburg. »ZeitZeichen« Report of german radio station WDR.