Präsentationen UW-Archäologie & Umwelt boot 2019

Fund_social_kl.jpg Der Tauchsportverband NRW e.V. feiert am Samstag 19.1. seinen 60. Geburtstag auf der boot in Düsseldorf. Thomas Kremers und ich stellen um 11h30 auf der Bühne am Tauchturm in Halle 3 die Kurse »Denkmalgerechtes Tauchen« und »Unterwasserarchäologie I« vor. Und im Tauchturm finden Zeichen- und Vermessungsübungen statt.
Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hans Hass – ein Nachruf

Professor Dr. Hans Hass ist am Sonntag, den 16. Juni 2013, in seinem 95. Lebensjahr gestorben.

Weiterlesen

Lotte Hass – Geburtstag und ihr Buch »Mädchen auf dem Meeresgrund«

Heute feiert Lotte Hass ihren 84. Geburtstag! Hier noch einmal der Hinweis auf ihr Buch »Mädchen auf dem Meeresgrund«, das anlässlich der Verfilmung noch einmal wieder neu aufgelegt wurde. Das Taschenbuch beinhaltet nicht nur ihre Geschichte, sondern auch etliche Fotos von den Dreharbeiten mit Yvonne Catterfeld und Benjamin Sadler in den Hauptrollen, sondern auch ergänzende Informationen zum Film:

Man erfährt, dass die Dreharbeiten im Sommer 2010 stattfanden in Wien, Köln, Ägypten, Marokko und Ibiza. Es erklärt, dass aus »dramaturgischen Gründen« Teile der Geschichte weggelassen, ergänzt oder zugespitzt wurden.

Ebenso das, was mich beim Filmschauen gewundert hatte: Es war keine alte Dow zu sehen, da es offensichtlich schwierig war, ein solches historisches Segelboot aufzutreiben, das a) seetüchtig ist und b) in der Lage, eine komplette Crew zu beherbergen. Schließlich wurde ein Eigner eines Segelschiffs auf Ibiza ausfindig gemacht, der sein Boot kurzfristig zur »Fatima« umtaufen ließ und auf der gedreht wurde.

Es wurde deutlich bemerkt, dass die Riffe im Vergleich zur intakten Unterwasserwelt, die Hans und Lotte vorfanden, viele der Riffe inzwischen deutliche Zeichen von Umweltzerstörung tragen. Etwas, was Hans Hass auch in späteren Tauchgängen an diesen Orten bereits mahnend feststellte.

Schließlich muss für die beiden jungen Hauptdarsteller Catterfeld und Sadler die Begegnung mit dem Ehepaar Hass bei der Schlusseinstellung sehr eindrucksvoll gewesen sein. Die Buchverfilmung ist als DVD im Handel erhältlich, ebenso die Neuauflage des Buchs.

Frühere Berichte zu Lotte Hass:

https://eauemi.wordpress.com/2011/11/06/lotte-hass/

https://eauemi.wordpress.com/2011/12/08/lottehass/

Angeschaut: Film »Mädchen auf dem Meeresgrund« – mein Resumee

Nachdem ich gestern abend Verbongs Film »Mädchen auf dem Meeresgrund« im ZDF gesehen habe, denke ich mir: Der gesamte Plot des Films wurde um eine romantische Geschichte publikumswirksam in schönen Bildern geschrieben… Ja, die des Paares Hass ist es auch, aber es gibt noch weitere Facetten, ich hatte gehofft, daß die mehr durchschimmern.

Mir persönlich ging die Thematik, daß sich Lotte Hass in einem zu der Zeit noch sehr aus der (Militär-)Geschichte heraus orientieren eher von Männern dominierten Sport hat durchsetzen können (wenn man z.B. von den japanischen und koreanischen Freitaucherinnen oder von Persönlichkeiten wie Honor Frost absieht), im besten Wortsinn viel zu sehr unter.

Und einiges ist mir (wenn ich es mit ihrem Buch vergleiche) viel zu konstruiert und einige Bilder fehlen mir: Gern hätte ich gesehen, wie es auf der Dow (Dhau) »El Chadra«, dem ersten Expeditionsschiff war (dem Booot, das sie im Buch beschreibt), dort wurde an Deck geschlafen, nicht in Kabinen. Es muß viel enger gewesen sein, bei der ersten Expedition. Keiner der Taucher hat eine Harpune dabei bzw. die Stangen, mit denen man sich schützen wollte, die auf den Originalbildern zu sehen sind (im Überreuther Buch z.B. auf S. 145). Wo ist das Bild mit Lottes Hand über dem Walhai? Überhaupt wo steckt der Walhai? Bis hin zu Details: Lotte beschreibt einen gelben Badeanzug (im Film sehe ich nur baywatchrote Badebekleidung leuchten) oder stürmisches Wetter auf See – und die Massen von Kakerlaken an Bord werden nur angedeutet. Was für eine schicke Segeltour…

Die Tauchszenen mit Yvonne Catterfield (Lotte) wurden gedoubelt durch die bekannte Apnoetaucherin und Weltrekordlerin Anna von Boetticher. Hier ihr Blogbericht zu den Dreharbeiten in El Quesir.

Mir bleibt der Eindruck einen wirklich netten abendfüllen Film gesehen zu haben, mehr nicht. Außer der letzten, anrührenden Einstellung, bei der der Zuschauer kurz die beiden von heute wiedersieht (davor im Film Originaleinspielungen aus dem Spielfilm und im Abspann einige der alten Originalfotos von aber auch mit Lotte Hass).
Hier der Spielfilm in der ZDF-Mediathek (eine Woche abrufbar).

Mein Fazit: Ich lese lieber das Originalbuch (das dank des Films wieder aufgelegt wurde :-), schaue die alten Hans-Hass-Filme oder gehe in die kleine Ausstellung im Aquazoo,…

Wer mehr wissen möchte über Haie:

Wer mehr über Haie lernen möchte (und wie auch im letzten Jahrhundert über den Hai geforscht wurde von Hass, Cousteau, Ritter und anderen), dem kann ich den Kurs Shark Awareness empfehlen! Ich habe einen dieser Kurse In unserem Tauchverein machen können, an bestimmten Tauchbasen wird er weltweit angeboten. Ich habe über diesen Kurs einen Bericht für meinen Tauchverein geschrieben. Der Kurs ist nicht nur für Taucher interessant!

Mädchen auf dem Meeresgrund

TV-Tipp: Die Geschichte der Lotte Hass

Heute abend um 20h15 wird im ZDF der Film »Mädchen auf dem Meeresgrund« ausgestrahlt. Es ist die Geschichte der Charlotte Baierl, bekannter als Lotte Hass. In den Hauptrollen spielen Yvonne Catterfield und Benjamin Sadler, die Regie führte Ben Verbong nach einem Drehbuch von Christoph Silber (auf Basis des Buchs von Lotte Hass). Hans (92) und Lotte Hass (83) sollen beide in dem Film einen kurzen Gastauftritt haben.

Ich hoffe sehr, daß die Filmgeschichte nicht zu sehr Richtung Lovestory abdriftet…
Für viele Taucherinnen gilt sie mit als eine der ersten Frauen, die sich gegen die ersten Widerstände in dem damals sehr von Männern dominierten Sport erfolgreich durchsetzte. Der erste Satz ihrer Eintragungen lautet : »Port Sudan, den 4. April. Ab heute bin ich ein Mann…«

In ihrem 1970 erschienenen Buch (das sie übrigens ihrer Tochter Meta widmet) beschreibt Lotte Hass, wie sie das Tauchen mit Gerät lernte, erfolgreich die ersten Unterwasserfotos machte (»Expeditionen im Wiener Eismeer«) zum ersten Mal mit einem Hai tauchte, wie sie damals die Expeditionen begleitet, das Leben an Bord (dazu im arabischen Raum!) und vor allem ihren späteren Mann, Hans Hass kennenlernte.

Mädchen auf dem Meeresgrund im ZDF

Trailer zum Film (englisch mit deutschen Untertiteln)

Ein früherer Bericht über Lotte Hass hier bei eauemi.

Das Interessante ist, daß man zum Beispiel beim Tauchen im Roten Meer immer wieder auch auf Spuren von Hans und Lotte Hass stoßen kann. In Hurghada gibt es beispielsweise einen Tauchspot, an dem Hass Haie studierte – die Reste des Haikäfigs, aus dem gefilmt wurde, sind heute immer noch  auf dem Grund zu finden. Auch in Deutschland kann man auf den Spuren von Hans und Lotte wandeln, beispielsweise gibt es im Düsseldorfer Aquazoo einen kleinen Ausstellungsbereich mit Fotos, Original-Kameras und Atemgeräten.

p.s. Ein großer Vorteil des aktuellen Films ist auch, daß ihre Geschichte wieder neu als Taschenbuch verlegt wurde. Bis dahin war es nur mühevoll über das Antiquariat zu bekommen, jetzt bekommt man es beim Heyne-Verlag für kleines Geld! :-)

The girl at the bottom of the sea – the story of Lotte Hass – film at german televsion ZDF on 8th dec 2011 – english trailer of ZDF-film