100 Jahre Honor Frost

Die Honor Frost Foundation richtet vom 20.-24.Oktober zu Ehren ihrer Namensgeberin  eine Konferenz aus. Frost galt als Expertin für antiken Schiffsbau und klassifizierte steinerne Schiffsanker. Bei den Illustrationen und Zeichnungen ihrer archäologischen Arbeit kam der Archäologin (28.10.1917 Nikosia – 12.09.2010 London) zugute, daß sie Design und Kunst studiert hatte. Ende der 40er Jahren erlernte sie das Gerätetauchen (was damals eine absolute Männerdomäne war) und arbeitete mit Peter Throckmorton und George Bass zusammen. Mit ersterem entdeckte sie das Wrack vor Kap Gelidonya.

Für mich ist Honor Frost eine der interessantesten Persönlichkeiten der Unterwasser-Archäologie. Ihr Buch »Under the Mediterranean Marine antiquities« ist ein tolles Werk, insbesondere die Klassifikationen der Steinanker.
Ihre immens wertvolle Kunstsammlung, die sie von ihrem Ziehvater Wilfred Evill geerbt hatte, wurde nach ihrem Tod 2010 für rund 35 Mio. britische Pfund versteigert und ermöglicht seitdem der nach ihr benannnten Stiftung umfassende Forschung im Bereich der Unterwasser-Archäologie im östlichen Mittelmeerraum.

Advertisements