Das größte Wassergraffiti der Welt: Klaus Dauvens Hanazakari

»Hanazakari« heißt so viel wie »In voller Blüte«.
Angebracht wurde die riesige Zeichnung mit Wasserstrahlreinigern von Kärcher am »Matsudagawa«-Staudamm, der in einer Präfektur etwa 80 Kilometer nördlich von Tokyo liegt. Kärcher arbeitet bereits seit längerem mit dem Künstler zusammen, weitere realisierte Arbeiten sind beispielsweise die Arbeit »abgefahren« und »Wild-Wechsel« an der Oleftalsperre in der Eifel, das bis dahin als mit das größte Reverse Graffiti der Welt galt.

Reverse Graffiti nennt man Zeichnungen, die durch Wegnehmen entstehen. Beispielsweise, in denen von einem Grund die oberste Fläche entfernt wird, so dass der Untergrund erkennbar wird. Beispielsweise Sand/Staub auf einer Glasscheibe, Moos auf Stein oder eben hier Verschmutzungen auf Stein/Beton…

Die riesigen abstrakten Blüten gelten als das bisher größte Bild der Welt. Man schätzt, das »Hanazakari« für die nächsten vier bis fünf Jahre zu sehen sein wird, bevor sie duch allgemeine Verschmutzung wieder weniger kontrastreich zu sehen ist. Der Film im Link ist aus dem japanischen Regionalfernsehen (mit einem Interview des Dürener Künstlers) und vermittelt ein eindrucksvolles Bild er Arbeiten. Für das Reinigen und damit Zeichnen des Motivs benötigten die Arbeiter nur sechs Tage.

Film über / about Hanazakari artwork by Klaus Dauven

Film of Japanese TV-Station about »Hanazakari« by Klaus Dauven, the world biggest reverse graffiti (realised by Kärcher machines with water cleaning techniques): Big flowers at the Matsudagawa-Dam at Japan

Advertisements